^Zurück nach oben

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


Fast die totale Sensation!

 

Die zweite Volleyballmannschaft des TV06 Berstadt, die „Küken", hat beim Gau-Pokalturnier am 06. Mai in Wölfersheim die totale Sensation denkbar knapp verpasst! Der Turniertag begann für die Volleyballer des TV Berstadt alles andere als günstig. Durch mehrere Absagen stellte sich die Mannschaft fast von alleine auf. Sowohl Spielertrainer Olaf Mühl, als auch die etatmäßige Stellerin Camilla Ender fehlten. Hinzu kam noch, dass Mittelangreifer Jens Hofmann nicht mitspielen konnte.

Also war man gezwungen entsprechend umzustellen und so übernahm erstmals Eva Görtz neben Manuel Storck die Spielregie.

Wie immer brauchten die Berstädter im ersten Spiel recht lange um „wach" zu werden. Da alle Sätze des Turniers auf Zeit gespielt wurden (jeweils 10min.) hatten die Volleyballer des TV ein wenig Glück und konnten das erste Spiel nach Rückstand noch drehen und gewannen mit 17:15. Die nächsten 5 Spiele konnten die „Küken" in Folge allesamt deutlich gewinnen. Bis auf ein paar kleine Unsicherheiten in der Ballannahme funktionierte das Berstädter Spiel sehr gut. Nach der beeindruckenden Siegesserie war Pause. Einige Spieler liefen da bereits auf Reserve. Darüberhinaus musste Außenangreifer Fabian Kalus zur Pause gehen, er wurde durch Saskia Zahnreich ersetzt. Zu Beginn des zweiten Turnierteils setzte es dann die erste Niederlage des Tages gegen die starke Mannschaft aus Altenstadt. Aber auch hier war man nicht chancenlos, im Endeffekt beim Angriff jedoch zu inkonsequent. Nach diesem Spiel verloren jedoch auch die bis dahin mit Berstadt punktgleichen Mannschaften aus Altenstadt und Büdingen jeweils eine Partie. Spätestens jetzt wurde allen Beteiligten klar, dass man ganz nah dran war, den Gau-Pokal tatsächlich nach Berstadt zu holen. Trotz eines sehr nervösen und fahrigen Auftritts gegen die erste Mannschaft aus Melbach konnte dieses vorletzte Spiel 17:12 gewonnen werden. Das letzte Spiel gegen den haushohen Favoriten und aktuellen Meister aus Büdingen war das entscheidende. Es gelang tatsächlich die Fehler des Büdinger Teams auszunutzen und die eigenen Angriffe konsequent zu Ende zu bringen. Das Spiel endete mit dem überraschend deutlichen Ergebnis von 18:12 für Berstadt! Da auch die Mannschaft aus Altenstadt ihr letztes Spiel gewann blieb es spannend bis zur Siegerehrung. Berstadt und Altenstadt waren am Ende punktgleich, lediglich etwa 20 Spielpunkte mehr konnte Altenstadt vorweisen und wurde so durch die knapp bessere „Tordifferenz" zum Gau-Pokalsieger.

Weiterlesen: Küken werden Vize-Gaumeister


Berstädter Volleyballer kämpfen sich aus ihrem Tief

Nachdem man am vorletzten Spieltag wieder 2 herbe Niederlagen gegen den letztjährigen Meister Großen Linden und dem Ligenneuling Oberndorf hinnehmen musste, war das Ziel klar vor Augen: 2 Siege mussten her, um wieder um den zweiten Platz mitspielen zu können! Trat man doch in der ersten Begegnung gegen den Tabellenletzten Schöneck und in der zweiten Begegnung gegen den Tabellenvorletzten Sterzhausen an.
Zunächst hatten die Berstädter das Schiedsgericht für das Spiel Sterzhausen gegen Schöneck zu stellen. Man sah ein recht einseitiges und im Vergleich zu den letzten Spielen doch vom Tempo und Angriffsfreudigkeit gemächliches Spiel, welches Sterzhausen ungefährdet mit 3:0 gewann.
Nun traf also Berstadt auf die Heimmannschaft Schöneck und man erkannte recht schnell, warum das Spiel zuvor etwas langsamer von Statten ging. Auf dem sehr glatten Hallenboden war es schwierig schnelle Bewegungen auszuführen, ohne nicht dann und wann aus- bzw. wegzurutschen.
Der erste Satz, noch etwas gemächlich von beiden Seiten, ging dann sehr knapp mit 28:26 an Schöneck. Im zweiten Satz unterlag Berstadt nicht weniger knapp mit 25:23. Im dritten Satz folge dann endlich ein Aufbäumen der Berstädter, die die Schönecker mit einem deutlichen 13:25 in die Schranken wies. Leider konnten die "Entchen" aus Berstadt dieses Niveau nicht halten und vielen zurück in den anfänglichen Trott. Wieder einmal die miserable Annahme der Berstädter brachte den Schöneckern Punkt für Punkt. Am Ende ging auch der Matchball zum 25:21 an die Gastgeber.
Im zweiten Spiel gegen den vermeidlich stärkeren Gegner aus Sterzhausen konnten die Berstädter in den ersten beiden Sätze wieder nicht glänzen! 15:25 und 21:25 waren hier die peinlichen Ergebnisse. Im dritten Satz kam es dann zu einer sehr knappen Entscheidung. Berstadt holte einen Rückstand von 6:13 noch auf und verwandelte ihn in eine 21:18 Führung. Am Ende bewahrten sich die Berstädter mit einem knappen 27:25 die Chance auf einen Tiebreak. Den vierten Satz dominierten die Berstädter durch ein starkes Blockspiel und unwiderstehlichen Angriffen über die Mitte und Außen. 25:21 ging der Satz an die Berstädter, und ein Tiebreak musste die Entscheidung bringen. In der Moral scheinbar ein wenig eingebrochen klappte bei den Sterzhäusern fast nichts mehr, dafür passte nun endlich die Annahme der TVler und man spielte zum Seitenwechsel eine 8:5 Führung aus. In der zweiten Hälfte des Tiebreaks lief es weiterhin gut für die Berstädter und man konnte nach 2 Stunden Spielzeit dieses Match mit 15:11 für sich entscheiden

Es spielten: Normen Schreff, Sebastian Seckler, Uwe Hoffmann, Antje Hoffmann, Sabine Schade, Bärbel Spielmann, Kathrin Weinelt und Jens Zerb

Tabelle: Verein                              Spiele    Punkte    Sätze    Bälle    
1    TG Neuenhaßlau           12    22  :  2    35 : 9      891: 754    
2    TV Großen-Linden         12    16  :  8    29 : 19    909 : 816    
3    TV 1843 Dillenburg        12    16  :  8    29 : 22    927: 896    
4    TV Berstadt                      12    14  : 10   24 : 20  1004 : 886    
5    TSG Lollar 1                    12    12   : 12  25  : 23    914 : 839    
6    VGG Gelnhausen           12    10  : 14   22 : 24    697 : 866    
7    TV Oberndorf                   12    8    :  16  16  :28    821 : 876    
8    TV Sterzhausen              12    6    :  18   15 : 30   974 : 1041    
9    VC Schöneck                  12    4    :  20    12 : 32   896 :1059

Volleyball Hessenliga

Dillenburg und Neuenhasslau beenden Berstädter Höhenflug

Am letzten Spieltag der Hinrunde empfing der Tabellenführer TV Berstadt die Tabellennachbarn TV Dillenburg und TG Neuenhasslau in der Wölfersheimer Singberghalle. Die etwa 30 Zuschauer sahen im ersten Spiel eines der schlechtesten Berstädter Spiele der gesamten Saison. Gegen einen starken Dillenburger Doppelblock fanden die Berstädter in den Sätzen 1 und 2 kein Rezept. Auch die Dillenburger Angriffe waren für die Berstädter nur sehr schwer abzuwehren, gleichzeitig brachten die Berstädter viel zu wenig Angriffe in das Dillenburger Feld durch. 25:19 und 25:12 gewannen die Dillenburger. Im dritten Satz stellte man die Aufstellung etwas um, um den Dillenburger Hauptangreifer besser in den Griff zu bekommen, auch war die Mannschaftsleistung insgesamt jetzt besser. Mehr Bewegung, mehr Bereitschaft bei den einzelnen Mitspielern ließen die Spieler und auch die Zuschauer auf eine Wende hoffen. Leider waren die Dillenburger zum Ende des Satzes wieder klar besser und gewannen auch diesen mit 25:18.

Noch war Berstadt Tabellenführer.

Nun traten die Dillenburger gegen die favorisierten Neuenhasslauer an. Das Spiel ging mit 3:1 an Neuenhasslau und diese Mannschaft war nun punktgleich mit Berstadt an der Tabellenspitze.

Das nächste Spiel Berstadt:Neuenhasslau sollte also die Entscheidung bringen, wer die Tabellenspitze vor Beginn der Rückrunde anführen würde.

Weiterlesen: 4.Spieltag Hessenliga 2011/2012

Berstadt weiter im Höhenflug

Am vergangenen Samstag reisten die Berstädter Volleyballer als Tabellenführer nach Dillenburg, um eine Partie gegen die in der Vergangenheit recht "ungemütlichen" Gegener aus Lollar zu bestreiten. Die Mannschaft aus Gelnhausen, die ebenfalls zu diesem Spieltag erscheinen sollte, musste aus verletzungstechnischen Gründen leider absagen und bescherten Berstadt und Lollar ein kampfloses 3:0.
Die Partie Lollar:Berstadt musste somit ohne Schiedsgericht ausgetragen werden, was jedoch ohne Probleme von Statten ging.
Im ersten Satz waren die Berstädter, die auch noch 2 kurzfristige Absagen von Mitspielern hinnehmen mussten, etwas von der Rolle und fanden erst viel zu spät ins Spiel. Lollar holte sich hier den ersten Satz mit 21:25. Die folgenden Sätze waren alle samt geprägt von vielen Führungswechseln am Ende jedoch hatte Berstadt immer die Nase vorn. Ein sehr gutes Abwehrspiel, sehenswerte Angriffe und sehr guten Einsatz aller Mitspieler führten zum verdienten 3:1 Erfolg. Mit 25:19, 25:19 und 25:19 holte man sich konstant die 3 Gewinnsätze.
Der Tabellennachbar Neuenhasslau verlor an diesem Wochenende sein Spiel gegen den letztjährigen Meister Großen Linden und überlässt somit dem TV Berstadt - als einziges ungeschlagenes Team - die Tabellenführung. Nach dem 3. von 8 Spieltagen ist das schon jetzt die erfolgreichste Saison seit dem Eintritt in die Hessenliga!
Es spielten: Sebastian Seckler, Uwe Schmidt, Ingo Wolff, Jens Zerb, Bärbel Spielmann, Antje Hoffmann und Kathrin Weinelt.
Am 4. Dezember kommt es zu den Spitzenspielen Berstadt(1.): Neuenhasslau(2.) und auch Berstadt gegen Dillenburg (4.), die bisher auch erst ein Spiel abgegeben haben in der Singberg Sporthalle zu Wölfersheim ab 11:00.
Wir hoffen auf grandiose Unterstützung!

Weiterlesen: 3. Spieltag 2011/2012

Beste Stimmung beim 6. Volleyballturnier unter dem Motto "Schlag die Ente" in Berstadt

Vom 19. bis zum 21. August fand das 6. Freiluft Mixed Volleyballturnier in Berstadt statt. Monate zuvor waren bereits alle Startplätze belegt.
Ein Teil der gemeldeten Mannschaften reiste bereits am Freitag an und konnte im Festzelt die kleine Willkommensparty mit erleben. Auf zehn Volleyballfeldern, umrahmt von zahlreichen Zelten, konnten die angereisten Mannschaften am Samstag bei herrlichem Sonnenschein und am Sonntag bei durchwachsenen Wetter ihr Können unter Beweis stellen.
Gestartet wurde in 2 Leistungsklassen, einer Fun-League (12 Mannschaften) und einer Profi-League (18 Mannschaften). Bei ausgelassener und freundschaftlicher Stimmung begannen am Samstag die Spiele der Vorrunde um 10:00 Uhr. In weiser Voraussicht zog man schon ein Sonntagsspiel auf den Samstagabend vor und konnte so dem schlechten Wetter am Sonntag ein Schnippchen schlagen. Gegen 18:00 Uhr war aber dann der sportliche Teil des ersten Tages abgeschlossen und die Volleyballer stärkten sich noch einmal mit Hamburger, Schnitzel, Salat, Steaks, Würstchen und Pommes aus der TV Küche, bevor es dann erstmals bei dem neuen Programmpunkt "Schlag die Ente" um 50l Freibier für die Gäste ging. Nach bereits 8 von 11 Spielen, wie  z.B. Seilspringen, Quiz, Flaschenhalten, Armdrücken, Entchen-Zielwerfen, Bierdeckel im Mund halten, Mini-Bierathlon war klar, dass die Gäste die besseren Mitspieler aufgeboten und das kühle Nass verdient gewonnen hatten. Im direkten Anschluss strömten die Massen in das Zelt, um bei der "After Volleyball Indoor Beach Party" zu feiern und zu tanzen. Bei Cocktails und anderen Getränken wurde bei bester Stimmung bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.
Am nächsten Morgen hatte die eine oder andere Mannschaft Mühe, früh aus dem Zelt zu kommen. Jedoch um 10:00 Uhr wurde planmäßig mit dem Turnier fortgefahren, um die Zwischenrunde und die Plazierungsspiele zu absolvieren. Unglücklicherweise begann es zur Mittagszeit erstmalig bei dem Turnier zu regnen. Der Regen ließ aber gegen 13:00Uhr nach und so konnten die Finalspiele wieder bei Sonnenschein absolviert werden. Gegen 15:00 Uhr fand die Siegerehrung statt, die die folgende Ergebnisse Preis gab:

Weiterlesen: 6. Volleyballturnier in Berstadt

Erfolgreicher Start in der Volleyball-Mixed Hessenliga.


Bei dem ersten Spieltag der Hessenliga kam es bei der allerersten Begegnung gleich zum Kräftemessen zwischen dem in der letzten Saison ungeschlagenen Meister Großen-Linden und Berstadt. Trotz 4 fehlenden Stammspielern, aber auch 3 Neuzugängen konnte man im ersten Satz mit 25:17 überzeugen. Im zweiten Satz konnte sich die routinierte Mannschaft aus Linden wieder fangen und bei den Berstädter passiierten ein paar unschöne Fehlerchen, die Linden mit 22:25 gewinnen ließ. Im dritten Satz sah man eine sehr ausgeglichene Partie, die am Ende mit etwas Glück 25:23 an Berstadt ging. Im vierten Satz kam noch ein wenig mehr Dramatik hinzu. Bei den Berstädtern lief irgendwie überhaupt nichts rund, Linden führte nach 2 Auszeiten von Berstadt bereits 21:15. Mit der Einwechselung von Sebastian Seckler konnte jedoch 7 Punkte in Folge durch einen hervorragenden Mittelblock erziehlt werden. Innerhalb von 3 Minuten war das Spiel wieder offen und beim 24:23 hatte Berstadt den ersten Matchball, den man leider nicht nutzen konnte. Beim 24:24 erkämpfte man sich noch einmal den Ball und konnte mit einer schönen Irritation des gegnerischen Blocks recht leicht auf der Aussenposition den entscheidenen Match-Punkt machen.
In der zweiten Begegnung trafen die Berstädter auf eine ganz neue Mannschaft in dieser Liga - Oberndorf.

Weiterlesen: 1. Spieltag  2011/2012 Hessenliga