^Zurück nach oben

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


Die ersten Werke, die der Dirigent Josef Retter für diesen Nachmittag erarbeitet hatte, waren Werke aus dem konzertanten Bereich. Bei Teilen aus „Bilder einer Ausstellung“ von Mussorgski und zwei Sätzen aus Beethovens 7. Symphonie wurde die Kirche mit kontrastreichen Klängen zwischen einem raumerfüllenden Melodienteppich der Akkordeons und federleichten Holzsolis erfüllt; ein ganz neues Hörerlebnis dieser klassischen Ohrwürmer.
Josef Retter schlug in diesem Konzert aber auch leise Töne an. Als Solist am Alt-Saxophon intonierte er das „Ave Maria“. Das Orchester erfreute die Zuhörer ebenfalls mit der schmelzenden Melodie der „Elisabeth Serenade“. Auch die Freunde der modernen Musik kamen auf ihre Kosten. Gleich drei Filmmusiken standen auf dem Programm. Zum Ersten Themen aus den Star Trek Filmen, sodann „Let it go“ aus dem Film Eiskönigin und als Drittes „Protectors of the Earth“. Der Publikumsliebling des Konzerts, den man an der Intensität des Applauses ablesen konnte, war ein Mix aus Händels Halleluja und dem Weihnachtslied Jingle Bells. In der Anmoderation wurde das Stück folgendermaßen erklärt: „Stellen Sie sich vor, Herr Retter hatte die Noten der beiden Stücke durcheinandergeworfen.“ Dieses Durcheinander, das Josef Retter wie alle anderen Stücke den Musikern auf den Leib geschrieben hatte, hatte in einer augenzwinkernden Bearbeitung ein raffiniertes Hörvergnügen zur Folge, das den Schwierigkeitsgrad des Stückes vergessen machte.
Das Programm vervollständigten bekannte Weihnachtslieder. Zu nennen ist die beschwingte Petersburger Schlittenfahrt und ihr amerikanisches Pendant „Sleigh Ride“ sowie eine Vielzahl von deutschsprachigen Weihnachtsliedern, die mit Kurzbeiträgen die Weihnachtsgeschichte nacherzählten.
Der Konzertnachmittag der Harmonika BigBand aus dem Lahn-Dill-Kreis und Teilen des „heimischen“ Blasorchesters unter der Leitung ihres gemeinsamen Dirigenten und Arrangeurs Josef Retter begeisterte das Berstädter Publikum, das noch zwei Zugaben verlangte. Die Premiere der Akkordeons in der Berstädter Kirche und der große Anklang des Konzerts in Haiger am 2. Adventssonntag bildeten einen Erfolg, der Lust auf neue musikalische Projekte macht.