^Zurück nach oben

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


Hessische Meisterschaften im Gerätturnen männlich

Im Zuge des Landesturnfestes in Gießen wurden die Hessischen Meisterschaften in Gießen ausgetragen.

Paul Dousa und Jonas Zerb qualifizierten sich bei den Gau-Einzelmeisterschaften im März jeweils als Gaumeister für diesen besonderen Wettkampf.

Jonas startet am ersten Tag bei den 10- und 11-Jährigen erstmals in einem 6-Kampf und musste mit einigen ungewohnten Gegebenheiten zurechtkommen, die ihm ein wenig die Motivation raubten. So war das Seitpferd ungewohnt rau und der Barren für diese Altersgruppe deutlich zu breit. Dazu kamen noch Wertungen der Kampfrichter an seinen Parade-Geräten Barren und Ringe, die für das geübte Auge nur schwer zu erklären waren. Dafür lief es am Boden und Sprung besser als erwartet, sodass man versöhnlich diesen Wettkampf abschließen konnte. Am Ende sprang mit 75,75 Punkten (Boden: 13,0/Seitpferd:10,0/Ringe:13,0/Sprung:14,05/Barren:12,1/Reck:13,5) ein 17. Platz von 33 Teilnehmern heraus. Man hatte sich etwas mehr erhofft, aber es war an diesem Tag einfach nicht mehr drin. Mit der gesammelten Erfahrung in diesem Jahr, ist ein eventueller Start im nächsten Jahr mit Sicherheit besser zu bewältigen.

Am zweiten Tag startete Paul seinen allerersten Wettkampf auf Hessen-Ebene. Bei seinem Wettkampf 9 Jahre und jünger wurde 4 aus 6 Geräten geturnt, dh., dass die vier besten Geräte in die Wertung einfließen. Etwas nervös startete Paul am Reck. Am Seitpferd hatte er mit den gleichen Problemen wie Jonas zu kämpfen. Auch der zu breite Barren machte ihm mehr zu schaffen als den Konkurrenten. Er beendete seinen ersten Wettkampf mit beachtlichen 48,2 Punkten (Boden: 12,0/Seitpferd:11,4/Ringe:12,4/Sprung:12,1/Barren:12,0/Reck:9,5) und belegte Platz 14 von 18 Teilnehmern.